Die drei Säulen von soki Kassel – bio, fair & nachhaltig

Wir möchten, dass unsere Mode und Lifestyle-Produkte gut für Mensch und Umwelt sind. Deswegen setzen wir von soki Kassel uns sowohl mit unserem eigenen Label als auch mit unserem Green Concept Store für mehr Nachhaltigkeit und Fairness in der Fashion Industry und unserem Konsumverhalten ein.

Wir sind fest davon überzeugt, dass wir durch einen bewussten Konsum und der Entscheidung, ökologisch und fair produzierte Produkte zu (ver-)kaufen, einen nachhaltigen Wandel in der heutigen Mode- und Warenindustrie bewirken können – gemeinsam!

Der Leitgedanke, sich mit unserem Label und Store für einen grüneren und sozialeren Lebensstil einzusetzen, basiert dabei auf den drei Säulen: Bio, Fairness und Nachhaltigkeit. Aus der Überzeugung heraus, dass wir einen positiven Wandel in der Fashion-Industrie vor allem durch diese drei Kriterien erreichen, findest Du bei uns nur Produkte von Labels, die unseren Grundsatz teilen. Bei soki Kassel ist alles zu 100 % bio, fair und nachhaltig!

Bio

Die Stoffe unserer Bio-Kleidung und die Materialien unserer Eco-Lifestyle-Produkte stammen zu 100 % aus kontrolliert biologischem Anbau sowie aus kontrolliert biologischer und artgerechter Tierhaltung. Die Verwendung von zertifizierten Bio-Rohstoffen geht dabei mit eindeutigen gesundheitlichen und ökologischen Vorteilen einher, von denen Mensch, Tier und Natur langfristig profitieren.

Weil bei dem Anbau von Bio-Rohstoffen keine giftigen Chemikalien, Pestizide oder Schadstoffe zum Einsatz kommen, sind sie bei Produkten wie Kleidung, Babyspielzeug, Naturkosmetik oder Kochutensilien, mit denen wir täglich unmittelbar in Berührung kommen, gesundheitlich vollkommen unbedenklich.

Mehr

Aber auch für die Gesundheit von Natur und Tier ist Bio essenziell. Das heißt im Einzelnen, dass

  • mit dem Verzicht auf jegliche Schadstoffe weder Böden noch Gewässer belastet werden
  • die natürlichen Inhalts- und Rohstoffe vollständig biologisch abbaubar sind
  • Bio-Rohstoffe meist am Ort ihres Anbaus regional verarbeitet werden (kurze Transportwege)
  • auf eine artgerechte Tierhaltung geachtet und auf Antibiotika und Hormone verzichtet wird
  • Bio-Rohstoffe und Bio-Textilien umweltfreundlich und ressourcenschonend sind
  • Bio-Baumwolle im Vergleich zu konventioneller Baumwolle über 90 % Wasser in der Produktion einspart, weil eben keine Pestizide verwendet werden

Da der Großteil der von uns geführten Bio-Produkte aus besonders nachhaltigen Pflanzen wie Bambus, Leinen oder Hanf besteht, die von Natur aus schnell nachwachsen und nur wenige Ressourcen verbrauchen, oder in Verbindung mit re- und upgecycelten Stoffen entstehen, ist der Energieverbrauch unserer Bio-Mode und Eco-Produkte allgemein rund 90 % geringer als bei der konventionellen Mode- und Warenindustrie.

Fair

Fair Fashion – das steht für eine Mode, die sich dafür einsetzt, dass die Menschen hinter unserer Kleidung unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten. Bei der fairen Herstellung von Kleidungsstücken oder anderen Waren sind dabei vor allem zwei Aspekte wichtig. Erstens geht es darum, einen fairen Handel zu betreiben. Zweitens geht es bei fairem Wirtschaften aber auch um den Anspruch, einen positiven Einfluss auf unsere Gesellschaft in Richtung allseitiger Sozialverträglichkeit zu nehmen.

Mehr

Das heißt konkret:

  • ein gleichberechtigter Austausch von Rohstoffen und Leistungen zwischen Bauern, Arbeitern und Händlern
  • menschenwürdige Bedingungen bei Anbau, Verarbeitung und Vermarktung unserer Artikel
  • angemessene Löhne, langfristige Verträge und direkte Handelsbeziehungen ohne Zwischenhändler
  • alle an der Wertschöpfungskette Beteiligten sollen profitieren – von den Kleinbauern über die NäherInnen bis hin zu den VerkäuferInnen
  • faire Produktion ist sozial integrativ und arbeitet beispielsweise an der Teilhabe von Menschen mit Handicap
  • faire Labels fördern mit ihren Erträgen soziale Projekte, gründen Stipendien und spenden für ökologische und humanitäre Anliegen

Nachhaltig

Mit Nachhaltigkeit meinen wir ein ganzheitliches Handlungsprinzip, das bereits die Dimensionen eines ökologisch und sozial verantwortlichen Kauf- und Produktionsverhaltens miteinschließt, aber auch viele weitere Aspekte beinhaltet:

  • Umwelt- & Ressourcenschonung
  • Regionalität & Saisonalität
  • Energieeffizienz & Einsatz erneuerbarer Energien
  • Kreislaufwirtschaft & Cradle-to-Cradle-Prinzip
  • Recycling & Upcycling
  • Zero Waste & biologische Abbaubarkeit
  • Langlebigkeit & Materialgesundheit
  • Fairness & Sozialverträglichkeit
Mehr

Nachhaltigkeit umfasst die Aufrechterhaltung natürlicher Kreisläufe und ihrer Regenerationsfähigkeit durch ressourcenschonenden An- und Abbau von biologisch abbaubaren Rohstoffen, die von Natur aus schnell nachwachsen. Sie strebt aber auch den Erhalt industrieller Kreisläufe an. Hier kann durch Re- und Upcycling gebrauchter Materialien Müll vermieden und die Umwelt weiter geschont werden. Nachhaltige Müllvermeidung schließt darüber hinaus hochwertige Produktionsmethoden ein, die auf die Herstellung wiederverwendbarer und langlebiger Produkte abzielen. Ihre Herstellung wiederum erfolgt im besten Fall unter Einsatz erneuerbarer Energien sowie Co2- und wasserneutral.

Auf sozialer Ebene bedeutet Nachhaltigkeit, dass die Menschen hinter unseren Produkten unabhängig von Religion, Hautfarbe, Herkunft, Alter, sexueller Orientierung und Geschlecht gleichberechtigt an Wertschöpfungsketten teilhaben. Fairer Handel steht ihnen dabei ebenso zu wie humane Arbeitsbedingungen, um sich so eine langfristig stabile und menschenwürdige Existenzgrundlage aufbauen zu können.

Transparenz

Wir von soki Kassel legen enorm großen Wert auf Transparenz. Wir wollen bei allem, was wir tun, immer transparent bleiben und Dich so klar wie möglich über unsere Grundsätze, Labels und Produkte informieren. Dies ist vor allem im Bereich von Fair Fashion und Eco-Lifestyle unabdingbar: 

Wie und wo genau wird Deine Bio-Kleidung produziert? Welche Rohstoffe kommen bei der Herstellung der von uns verkauften Produkte zum Einsatz? Was genau macht unsere Labels und unser Sortiment grün, fair und nachhaltig? Welche Zertifikate gibt es hierfür?

Hier findest Du alle Antworten zu diesen und weiteren Fragen. Weil wir in sehr engem Kontakt zu den Labels stehen, mit denen wir zusammenarbeiten, wissen wir genau, dass sie unsere Grundsätze teilen und wir ihre Produkte guten Gewissens verkaufen können. Mit offiziellen Zertifikaten und Siegeln wollen wir zusätzlich für mehr Transparenz und Ehrlichkeit sorgen.

Aber für uns zählen nicht nur Siegel. Denn häufig können es sich vor allem noch sehr junge Labels nicht leisten, sich komplett zertifizieren zu lassen. Ausschlaggebend ist für uns der persönliche Kontakt und dass wir uns von den grünen, fairen und nachhaltigen Grundsätzen unser PartnerInnen selbst überzeugen können.

Setze ein Zeichen gegen Massenproduktion & Wegwerfgesellschaft und entscheide Dich mit jedem Kauf für eine grünere & fairere Welt.